Samstag, 30. September 2017

Pinus x schwerinii

Die Schwerin-Kiefer oder Schwerins Kiefer - wahrscheinlich gibt es noch mehr Bezeichnungen - ist eine Hybride aus Pinus strobus, der Weymouths-Kiefer, und Pinus wallichiana, der Tränen-Kiefer.
Sie ist um 1905 im Park des Grafen Schwerin entstanden, daher trägt sie ihren Namen.
Laut Literatur wird sie häufig gepflanzt, ich habe sie jetzt aber erstmals bewußt gesehen.

Wahrscheinlich wird sie oft mir ihren Elternarten verwechselt, da sie in vielen Merkmalen zwischen ihnen steht:
5 Nadeln in einem Büschel, wie beide Elternarten
die Nadelbüschel hängen weich und schlapp herunter, nich ganz so ausgeprägt, aber ähnlich P. wallichiana
die Nadeln sind grün, wie P. strobus, weniger blau-grau-grün wie P. wallichiana
die Nadeln sind bis 14 cm lang, damit etwas länger als P. strobus (bis 12) und kürzer als P. wallichiana (bis 20 cm).
In der Realität wird man bei nicht wenigen Exemplaren aber zögern, sich definitiv zu entscheiden.









Sonntag, 17. September 2017

Akebia quinata

Wer kennt die Früchte von Akebia quinata?
Ich habe vor ein paar Tagen zum ersten mal eine gesehen. Der deutsche Name "Klettergurke" weist zwar auf die Form der Frucht hin, aber ich war doch überrascht.
Man sieht die Pflanze nicht sehr oft, ich kenne - außer in Botanischen Gärten - nur eine (!), die an einem öffentlichen Platz an einem Rankgerüst gepflanzt ist. Dort habe ich immer schon mal die interessanten Blüten gesehen und vor ein paar Tagen die erste und einzige Frucht!

Das glasige Fruchtfleisch soll essbar sein, ich habe es aber nicht probiert.

Frucht:

beginnende Öffnung: 

aufgeplatzt: 

weibliche Blüten:

männliche Blüten:

Samstag, 5. August 2017

Platanus x hispanica

Platanen, hier eine Ahornblättrige Platane Platanus x hispanica, wachsen recht schnell.
Dieses Exemplar ist rund 250 Jahre alt und hat einen Stammumfang etwa 6,80 m, das ist schon gewaltig, auch wenn es noch deutlich stärkere gibt.




Sonntag, 30. Juli 2017

Fagus sylvatica 'pendula'

Eine mächtige Trauer-Buche oder Hänge-Buche, Fagus sylvatica 'pendula'. Sie dürfte rund 160 Jahre alt sein, in den 1860-er Jahren in einem kleinen Landschaftspark gepflanzt.
Der Vorhang aus Zweigen und Blättern ist so dicht, dass man kaum unter die Krone gelangen kann, beim Blick nach oben sieht man in eine Kuppel aus Ästen.
Oft sieht man weniger hohe Exemplare, die Wuchsform hängt vermutlich in erster Linie davon ab, ob der Stamm künstlich gerade in die Höhe geleitet wird.





Dienstag, 25. Juli 2017

Carpenteria californica

Eine in der Natur extrem seltene Art. Die Baumanemone Carpenteria californcia kommt - laut Literatur - an nur 7 Standorten in Kalifornien vor.
Sie wird wegen der attraktiven Blüten auch als Kübelpflanze angeboten oder man findet sie in Botanischen Gärten. "Mein" Exemplar steht im Botanische Garten in Bonn und wird dort auch nur im Kübel kultiviert!








Donnerstag, 20. Juli 2017

x Chitalpa tashkentensis

Eine sehr seltene Pflanze ist xChitalpa tashkentensis, der Schmalblättrige Trompetenbaum.
Es ist eine Gattungshybride aus Catalpa bignonioides x Chilopsis linearis.
Nikolai Fjodorowitsch Rusanow, dem Sohn des Gründers des Botanischen Gartens von Taschkent, ist es im Jahr 1962 gelungen, Catalpa bignonioides mit Chilopsis linearis zu kreuzen.
Die Blüten sind sehr attraktiv, erinnern natürlich an andere Trompetenbaum-Arten, und es ist ein seltenes Ereignis ein solches Exemplar zu sehen!









Sonntag, 16. Juli 2017

Stiel-Eiche, Quercus robur

Eine beeindruckende Eiche, Quercus robur.
Sie ist kein Naturdenkmal, nicht irgendwie als besonders gekennzeichnet; wenn man sich ihr nähert sieht man einfach einen beeindruckenden, vitalen Baum. Erst bei Betrachtung aus der Nähe sieht man, wie groß diese Eiche eigentlich ist, die Menschen als Maßstab lassen es deutlich werden: sie hat einen Stammumfang von 5,80 m, das ist schon eine gewaltige Größe für einen Baum, der noch keinerlei Alterserscheinungen zeigt. Es gibt viele stärkere Eichen, aber die wirken normalerweise bei weitem noch so vital!





die google-maps-Karte zeigt den Standort